KULTURTAGE 2017-08-05T06:16:47+00:00

KULTURTAGE 2017

Mashtoz trifft Luther –
Begegnung der Kulturen!

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir laden Sie herzlich zu den siebten Armenischen Kulturtagen in Stuttgart ein, die sich in diesem Jahr vom 26. bis 29. Oktober dem Thema „Begegnung und Dialog der Kulturen“ widmen.

Das Thema ist mit Bedacht gewählt:  Im Jahr des Reformationsjubiläums wird an das Wirken Martin Luthers erinnert. Der große Reformator begründete mit seiner Bibelübersetzung die deutsche Schriftsprache. Der armenische Mönch, Theologe, Schriftgelehrte Mesrop Maschtoz leistete dasselbe im Jahr 405 n. Chr., als er das armenische Nationalalphabet entwarf und die Bibel in die Landessprache übersetzte.

Die besondere Rolle des Christentums für die Kultur und Geschichte des jeweiligen Landes ist eine weitere Parallele. Immerhin erhob Armenien im Jahre 301 als erstes Land der Welt das Christentum zur Staatsreligion und prägt die christliche Tradition die armenische Kultur bis heute – wie auch die europäische Kultur ohne das Christentum nicht zu verstehen ist.

Beide Persönlichkeiten waren aber auch große Reformatoren und Freiheitskämpfer und setzten sich für die Rechte ihrer Mitmenschen ein. Deshalb werden Themen wie kollektive Identität, Hoffnung und Möglichkeiten des Erhalts der mit der Demokratie und Christentum verbundenen Werte wie Solidarität, Freiheit und Frieden im Zentrum der künstlerischen Reflexionen stehen.

Konzerte, Buchpräsentationen, Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Workshops mit renommierten Künstlern und Referenten richten den Blick auf die Gemeinsamkeiten – aber auch die Unterschiede. Die Begegnung und der Austausch mit den anderen Kulturen ist aus unserer Sicht eine Bereicherung für alle Seiten. Das für ein breites Publikum ausgelegte Programm der Kulturtage macht sich zur Aufgabe diesen Kulturdialog zu pflegen und zugleich die in vielen Orten der Welt bedrohte armenische Identität zu bewahren und zu stärken.

Stehen Martin Luther und Mesrop Maschtoz für die Vergangenheit, so sind unsere Kinder und die Jugend die gemeinsame Zukunft. Wir wollen die Brücke sein zwischen der Geschichte und der Zukunft, und legen daher auch unsere besondere Aufmerksamkeit auf Austausch und kulturelle Unterstützung der Jugend.

Ohne die Förderung durch die Landeshauptstadt, das Land Baden-Württemberg, Kulturministerium und Diasporaministerium der Republik Armenien sowie die engagierte finanzielle Unterstützung vieler Freunde und Förderer, ohne das Engagement unserer Ehrenamtlichen, könnten die Armenischen Kulturtage Stuttgart nicht realisiert werden. Sie ermöglichen uns zu zeigen, welche Bereicherung armenisches Leben für Deutschland ist und machen die Veranstaltungen für ein breites Publikum preislich zugänglich. Dafür sind wir ihnen sehr dankbar.

Wie in den vergangenen Jahren plant die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg diese Veranstaltungsreihe mit zahlreichen Partnern aus der Stuttgarter Kultur. Ihnen gilt ebenso unser herzlicher Dank.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Freude und Unterhaltung!

Herzlich, Ihr Pfr. Dr. Diradur Sardaryan
und die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg

Grußworte

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist für uns eine Freude, dass die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg mit ihren Kooperationspartnern seit bereits sieben Jahren die Armenischen Kulturtage in Stuttgart organisiert. Ein vielseitiges und interessantes Programm wurde auch dieses Jahr zusammengestellt.

Im Geiste des ökumenischen Miteinanders möchten die Organisatoren den Anlass des 500. Reformationsjubiläums für ein gegenseitiges Kennenlernen und einen Dialog der Kulturen nutzen. Das bunte Programm bietet den Besuchern die Möglichkeit, eine der ältesten Kulturen der Welt kennenzulernen.

Besonders schätzenswert ist, dass neben den musikalisch hochkarätigen Veranstaltungen auch Themen wie „Erinnerungskultur“ oder „gemeinsame Geschichte“ aufgegriffen werden. Zum ersten Mal findet ein Schreibwettbewerb für die stuttgarter Jugendlichen statt, das der Jugend eine Stimme verleihen wird.

Eine derartige Veranstaltungsreihe ist ohne finanzielle Unterstützung von Sponsoren und Förderern sowie dem engagierten Einsatz freiwilliger Helfer nicht durchführbar. Deshalb gelten mein Dank und meine Segenswünsche dem Organisations-Team und allen helfenden Händen, den Förderern, Unterstützern, Spendern und den Sponsoren.

Ich lade Sie herzlich ein, die Armenischen Kulturtage in Stuttgart zu besuchen, und wünsche Ihnen bereichernde und unterhaltsame Veranstaltungen!

† Erzbischof Karekin Bekdjian
Primas der Diözese der Armenischen Kirche in Deutschland
und Locum Tenens des Armenischen Patriarchats von Konstantinopel

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 26. bis 29. Oktober 2017 werden die „Armenischen Kulturtage“ in Baden-Württemberg veranstaltet und über das reiche kulturelle Erbe, das Leben der Armenier und das gegenwärtige Schaffen von Künstlern der verschiedensten Genre Zeugnis ablegen.

Mit Genugtuung und Freude stelle ich fest, dass es nunmehr bereits die 7. Armenischen Kulturtage sind, die im Land Baden-Württemberg durchgeführt werden und inzwischen einen festen Platz im Kulturkalender haben.

Als Botschafter der Republik Armenien ist es mir eine besondere Ehre, hierfür die Schirmherrschaft zu übernehmen. Mögen die Armenischen Kulturtage dazu beizutragen, den Austausch mit anderen Kulturen zu pflegen und einen bedeutenden Beitrag für die Entwicklung des kulturellen Austauschs zwischen Armenien und Deutschland leisten.

In diesem Jahr können wir auf 25 Jahre der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Republik Armenien und der Bundesrepublik Deutschland zurückblicken. Und wir können eine stolze Bilanz des Erreichten ziehen, insbesondere auf kulturellem Gebiet gibt es viele enge Kontakte zwischen unseren Ländern. Dies entwickelte sich aber nicht im Selbstlauf, hierzu haben auch die Kulturtage, die ja bereits zu einer guten Tradition in einigen Bundesländern gehören, einen wesentlichen Beitrag geleistet. Kunst und Kultur sind ein Träger friedlicher Völkerverständigung. Und wir sollten alles dafür tun, damit dies auch so bleibt.

In diesem Sinne wünsche ich den „Armenischen Kulturtagen“ hier in Stuttgart einen guten Verlauf, viel Erfolg und viele zufriedene Besucher.

Ashot Smbatyan
Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
der R. Armenien in Deutschland